Arbeitssituation am Schreibtisch

Abrechnung

Abrechnung von Prämiengutscheinen

Eine Erstattung ist nur über das Online-Verfahren möglich, formlose Anträge werden nicht bearbeitet. Zugang zum Online-Antrag für die Abrechnung und Erstattung von Prämiengutscheinen erhalten Sie als Weiterbildungsanbieter unter:

https://secure.pt-dlr.de/weiterbildung

Am Ende des Online-Abrechnungsverfahrens drucken Sie bitte den Antrag aus und versehen ihn mit einer rechtsverbindlichen Unterschrift.

Folgendes sollten Sie als Anbieter bei der Abrechnung eines Prämiengutscheins beachten:

  • Prämiengutscheine können Sie erst nach Beendigung der Maßnahme einlösen. Die Einzahlung des Eigenanteils muss nachgewiesen werden.
  • Eine vorzeitige Abrechnung ist bei länger dauernden Weiterbildungen nach einem inhaltlich und finanziell eindeutig abgrenzbaren Abschnitt der Maßnahme möglich. Die Förderung bezieht sich dann auf die bis zu diesem Zeitpunkt entstandenen Kosten. Die Abgrenzung muss aus dem Kursprogramm ersichtlich sein.
  • Sollte die Teilnehmerin oder der Teilnehmer die Maßnahme vorzeitig abgebrochen haben, kann der entsprechende Prämiengutschein trotzdem abgerechnet werden. Auch hier bezieht sich die Förderung auf die bis zum Zeitpunkt des Abbruchs entstandenen Kosten.
  • Wurden über den Prämiengutschein mehrere Maßnahmen bzw. Maßnahmenteile finanziert, können Sie diese erst mit Ende des letzten Teiles abrechnen.
  • Es können ausschließlich die Veranstaltungsgebühren und keine Neben- oder Folgekosten wie z.B. für Anreise, Verpflegung und Übernachtung erstattet werden.

Legen Sie jedem Zuwendungsantrag bitte jeweils bei:

  • die Auflistung der Prämiengutscheine, für die eine Förderung beantragt wird (wird im Zuge des Online-Antragsverfahrens automatisch generiert) und
  • die Prämiengutscheine im Original.

Außerdem zu jedem einzelnen Prämiengutschein:

  • ein geeigneter, steuerrechtlich anerkannter Zahlungsnachweis. Aus den Unterlagen muss ersichtlich sein, wann der Eigenanteil der teilnehmenden Person eingegangen ist und wer diesen bezahlt hat. Im Fall der Durchschrift einer Quittung muss diese von der teilnehmenden Person und dem Weiterbildungsanbieter unterschrieben worden sein.
  • den Auszug aus dem Seminar-/Kursprogramm,
  • die Durchschrift der Originalrechnung bzw. der Zahlungsaufforderung an die teilnehmende Person,
  • eine von der teilnehmenden Person und dem Weiterbildungsanbieter nach Abschluss der Maßnahme unterschriebene Bestätigung über die Teilnahme an der Veranstaltung im Original. Es muss nicht die Originalteilnahmebescheinigung des Kurses eingereicht werden.

Weitere Hinweise finden Sie im Merkblatt für Weiterbildungsanbieter sowie in den FAQ.
Bei Fragen zur Abrechnung wenden Sie sich bitte an die Servicehotline Bildungsprämie beim Bundesverwaltungsamt in Köln:
Telefon: 022899 358-5999 bzw. 0221 758-5999 (montags bis freitags 8:00 Uhr bis 16:30 Uhr)
E-Mail: bildungspraemie@bva.bund.de